Zahlenblog:

Haushaltskonsolidierung bei Eichel, Steinbrück und Schäuble

27.06.2012 - Der FOCUS deckte in Ausgabe 23/2012 auf, wie die Finanzminister Hans Eichel (SPD) und Peer Steinbrück (SPD) die Konsolidierung des Bundeshaushalts versprachen, und was daraus geworden ist. Wolfgang Schäubles Planung sieht im Vergleich solide aus - doch in Wirklichkeit vergleicht der FOCUS bei Schäuble Prognosen mit Prognosen. Eine Manipulation, gefunden von unserem Leser Paul Hesselmann.


Bild in voller Größe

Links und in der Mitte vergleicht der FOCUS den jeweiligen Finanzplan von Finanzminister Hans Eichel für 2002-2006 und von seinem Nachfolger Peer Steinbrück für 2007-2011 mit der tatsächlichen Entwicklung des Bundeshaushalts in den genannten Jahren. Daneben steht scheinbar ein Vergleich von Wolfgang Schäubles Planung für 2012-2016 mit der “Realität”. Doch diese “Realität” ist in Wirklichkeit eine Prognose. Wenn die beiden Kurven nahe beieinander liegen, liegt das daran, dass zwei Prognosen bzw. zwei Planungen miteinander verglichen werden: eine von 2011 mit einer von 2012. Wie die Neuverschuldung der Jahre 2013-2016 in Wirklichkeit ausfallen wird, weiß nur der Liebe Gott.

Immerhin ist ein Trend abzusehen: Eichel plante den ausgeglichenen Haushalt für 2006, Steinbrück für 2011 und Schäuble für 2016. Schäubles Nachfolger wird ihn also vermutlich für 2021 avisieren.