Zahlenblog:

Schärfung meines Blicks

08.07.2011 - Guten Tag, Herr Bosbach,
ich habe Ihr Buch nahezu durchgelesen und kann eine Schärfung meines Blickes vermelden.
Aktuelles Beispiel unter bild.de: Um große Entlastungszahlen darzustellen, beginnt die Tabelle bei € 1.500 (Single) bzw. € 2.000 (4-köpfige Familie). Meine Berufsschüler (Einzelhandel) rechnen mit ca. € 1.400 Brutto im Anschluss an die Ausbildung...

(Siehe dazu unser Zahlenblog)

Eine weitere Zahlenlüge im Steuersenkungswahn hörte ich vorgestern auf NDR info (Radio): Herr Lindner begründe die Steuersenkung damit, dass wir den Aufschwung den Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern verdankten und der Staat ihnen 55% ihres Geldes weggenommen habe. In den gewaltig klingenden 55% stecken natürlich die Sozialversicherungsbeiträge, die in der aktuellen Diskussion freilich außer Acht bleiben sollen…

Mit freundlichen Grüßen,
Burkhard Meyer

Vielen Dank, Herr Meyer, für das Lob und die interessanten Beispiele! Ich erlaube mir noch eine Ergänzung: Wenn Christian Lindner davon spricht, der Staat habe den Menschen ihr Geld weggenommen, leistet er sich einen typischen Yang-ohne-Yin-Klopper: Er verschweigt, dass mit den Steuern z. B. die Schulen finanziert werden, in die die Kinder der Betroffenen gehen, dass die Sozialbeiträge als Renten an die Eltern der Betroffenen ausgezahlt werden, und dass die Krankenkassenbeiträge dazu dienen, die Arztbesuche der Betroffenen zu finanzieren.
Mit freundlichen Grüßen
Jens J. Korff