Zahlenblog:

Zahlen Reiche die meisten Steuern?

13.09.2011 - Josef Joffe, Mitherausgeber der ZEIT, warf sich in der ZEIT vom 1.9.2011 für die Reichen in die Bresche. Forderungen nach mehr Steuern für Reiche begegnete er mit der Behauptung, das reichste Zehntel der Bevölkerung zahle 52 % des deutschen Steueraufkommens. Diese Behauptung ist falsch.

In Wirklichkeit bezieht sich die vom Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) genannte Zahl von 52 % nicht auf das gesamte Steueraufkommen, sondern nur auf die Einkommensteuer. Die zehn Prozent der Steuerpflichtigen mit den höchsten Einkommen zahlten 2004 etwa 52 % der Einkommensteuer (lt. Bundesministerium der Finanzen, Monatsbericht 10/2004, S. 53).

Lohn-, Einkommen- und Körperschaftsteuer machten 2009 zusammen aber nur 39,2 % des deutschen Steueraufkommens aus. Der Rest entfiel auf Umsatz- bzw. Mehrwertsteuer, Gewerbesteuer, Energiesteuern usw. Wenn man zudem berücksichtigt, dass die 10 % Bestverdiener nach Untersuchungen des DIW (Wochenbericht Nr. 13/2007) ca. 40 % des Markteinkommens auf sich vereinigen, kann von zu hoher Besteuerung wirklich nicht die Rede sein. (Markteinkommen sind alle Einkommen aus wirtschaftlicher Tätigkeit, also ohne Renten und Sozialleistungen.)

Jens Jürgen Korff