Ursache oder Wirkung?

Im Jahr 1809 wütete in Düsseldorf eine schreckliche Seuche, an der schon viele hundert Menschen elend mit hohem Fieber gestorben waren; überwiegend mittellose Handwerker und ihre Frauen und Kinder. Die Ärzte waren ratlos. Schließlich beschloss der Magistrat der Residenzstadt, eine Untersuchungskommission einzusetzen, die die Ursachen der Seuche ermitteln und Gegenmaßnahmen vorschlagen sollte. Todesmutig untersuchten die beteiligten Ärzte die Leichname und Sterbelager zahlreicher Opfer der Seuche, aber auch Kleidung und Betten überlebender Familienangehöriger. Dabei stießen sie auf eine Merkwürdigkeit: In den Kleidern und Betten der meisten Überlebenden fanden sie zahlreiche Läuse; an den Leichen und in den Sterbelagern dagegen fehlten sie.

Die Kommission schloss also messerscharf: Wer Läuse hat, ist offenbar gegen die Seuche geschützt. Der Magistrat reagierte schnell und erließ das berühmte »Düsseldorfer Dekret«: Bürgerinnen und Bürger der Stadt Düsseldorf! Züchtet Läuse, wenn Euch Euer Leben lieb ist! Fehlt es an Läusen, so kleidet Euch mit verlausten Hemden und Hosen Eurer Verwandten oder Nachbarn! Oder übernachtet in verlausten Betten!
Leider ließ der Erfolg des Dekrets auf sich warten. Die Seuche tobte weiter durch die verwinkelten Gassen am Rand der Düsseldorfer Altstadt. Bis ein pfiffiger Kölner Arzt durch ein Experiment dahinterkam, was es mit den Läusen und der Seuche wirklich auf sich hatte: …

Die Methoden der Manipulateure

Diese Geschichte aus Kapitel 3 unseres Buches ist natürlich frei erfunden. Sie illustriert einen typischen Irrtum, der auch häufig gezielt zum Zweck der Manipulation eingesetzt wird: die Verwechslung von Ursache und Wirkung. Häufiger als die 1:1-Verwechslung kommt ein anderes Problem vor: Die Zustände A und B treten zwar häufig gemeinsam auf, aber A ist eben nicht die Ursache von B (oder umgekehrt), sondern: Es gibt eine gemeinsame Ursache C; A und B sind beides Wirkungen von C.

Hier die neun wichtigsten Methoden, die wir im Buch analysieren und mit vielen konkreten Beispielen aus Politik, Wirtschaft und Alltagsleben illustrieren:

  1. Yang ohne Yin – Die vergessene zweite Seite
  2. Ein Bild lügt schneller als tausend Zahlen – Lügen mit Grafiken
  3. Auf der Suche nach dem Warum – Ursache und Wirkung
  4. Absolut Spitze oder relativ egal? – Lügen mit absoluten und relativen Werten
  5. Die Große Freiheit der Prozentisten – Prozent wovon?
  6. Die Guten ins Töpfchen … – Vorsortierte Stichproben
  7. Die glatt gebügelte Sonntagsfrage – Wahlprognosen
  8. Die Magie der Prognose – Wie weit wir in die Zukunft schauen können
  9. Wunder der Statistik – Will-Rogers-Phänomen und Simpson-Paradox

In Kapitel 10 stellen wir neun weitere Methoden im Schnelldurchlauf vor.