Zahlenblog:

2 % für Verteidigung - das ist doch nicht viel...

27.01.2019 - 

Unser Leser Krysztof Daletski hat einen satirischen Beitrag über das sog. Zwei-Prozent-Ziel der NATO in Youtube veröffentlicht. Dabei geht es darum, dass die NATO-Staaten sich verpflichtet haben, jeweils mindestens zwei Prozent ihres Bruttoinlandsprodukts für Verteidigung auszugeben.

Sehr geehrter Herr Bosbach, sehr geehrter Herr Korff,

in Ihrem Zahlenblog zur Aufrüstung in der EU schreiben Sie:
„würden wir uns freuen, Beiträge von Ihnen gegen den Rüstungswahnsinn zu lesen“.

Ich denke, dass ich da etwas für Sie habe: ein Lied (na ja, mehr gesprochen) zum sogenannten „Zwei-Prozent-Ziel“, das ich verfasst habe und mit den konkreten Zahlenangaben und Diagrammen visualisiert habe:

Ein Sicherheitsexperte wirbt für das Zwei-Prozent-Ziel

Schon die Bezeichnung „Zwei-Prozent-Ziel“ ist ja eine gezielte Kleinrechnung des Anteils durch Wahl einer um den Faktor 10 zu großen Bezugsgröße (BIP statt Bundeshaushalt).

Mit freundlichen Grüßen,

Krysztof Daletski

=
Hallo Herr Daletski,
ich habe es mir angeschaut und angehört und mir gefällt es gut! Gute Idee, die Zahlenschummelei auf kabarettistische Weise aufzuspießen. Ich habe mehrere soziale Links auf Ihren Beitrag gelegt…
Auch finde ich es überzeugend, wie Sie die 2 % vom BIP umrechnen in (wenn ich mich richtig erinnere) 21 % des Bundeshaushalts und +100 %, bezogen auf den jetzigen Militärhaushalt.
Um auch ein bisschen Kritik zu üben: Einige der Tafeln, in denen Sie die Zahlenverhältnisse genauer erläutern wollen, sind m. E. überladen. Man kann nicht so schnell folgen. Besser, Sie zeigen dort immer nur eine Zahl oder ein Zahlenverhältnis.

Beste Grüße und viel Erfolg!
Jens Jürgen Korff M. A.