Zahlenblog:

Kennzahl Gewinn pro Mitarbeiter auf boerse.de

01.06.2019 - 

Ein Leserbrief mit wichtigem Hinweis von J. S. (Name der Redaktion bekannt)

Sehr geehrter Herr Prof. Bosbach,

zuerst möchte ich mich für Ihre unermüdliche, aufklärerische Arbeit nicht nur im Zusammenhang mit der Rentendiskussion bedanken. Ihre Bücher und Ihre Vorträge im Web haben mir schon oft für Gespräche im Bekannten- und Kollegenkreis viele wertvolle Argumente geliefert. Auch mit dem heute auf den NachDenkSeiten erschienenem Interview entlarven Sie wieder die leidige Versicherungs-„Meinungsmache“ (um die Worte von AKK zu bemühen).
Dieses Interview nehme ich zum Anlass, einen Hinweis an Sie zu richten, der eventuell einige Jahre zu spät kommt, aber besser so, als gar nicht.

Erinnere ich mich richtig, dass Sie in Ihrem Buch Lügen mit Zahlen anregen, doch einmal den Gewinn pro Mitarbeiter auszuweisen. Und dass dies von Wirtschaftsvertretern als ungeeignete Kennziffer betrachtet würde (Produktionstiefe … etc.). Diese Kennziffer ist für viele aktiennotierte Unternehmen leicht zugänglich und für Aktionäre offensichtlich doch nicht so irrelevant.
Sie wird auf www.boerse.de unter den jeweiligen Fundamentaldaten aufgeführt.
Hier z. B. für Daimler

Die Vonovia weist unter den Dax- Unternehmen für 2018 einen Gewinn von knapp 230 000 € pro Mitarbeiter aus. Ob das den Mitarbeitern bekannt ist?

Mit freundlichen und dankbaren Grüßen
J. S.