Zahlenblog:

Sport aus dem statistischen Blickwinkel

11.11.2019 - 

Sehr geehrter Herr Prof. Dr. Bosbach,
mit großem Interesse habe ich Ihr Buch „Echt Gelogen“ gelesen. Insbesondere das Kapitel „Tore, Quoten, Siegesserien“ hat mir sehr gut gefallen.

Da ich im Bereich „Sport aus dem statistischen Blickwinkel“ bereits einige Artikel für Print- und Onlinemedien publiziert habe, würde ich sehr gerne mit Ihnen in Kontakt treten, um statistische Themen im Sport zu erörtern, die für eine Veröffentlichung in einem Buchkapitel oder ähnlichem verwendet werden können. Meine Publikationen umfassen diverse Sportarten: Tischtennis, Fußball, Radsport, Badminton, Darts. Aktuell veröffentliche ich zu jedem Spieltag in der Tischtennisbundesliga die offiziellen Spielprognosen . Diese haben eine Prognosegüte von 79,1 % (korrekt vorhergesagter Sieger).
Gestatten Sie mir eine Anmerkung zur „Bosbach’schen Torjägerliste“:
Eine Möglichkeit, Torjäger aus unterschiedlich offensivstarken Teams miteinander zu vergleichen, wäre m. E. die Berechnung der Untergrenze des 95%- Konfidenzintervalls der Torjäger. Diese Methode berücksichtigt neben dem Toranteil auch implizit die Toranzahl des Teams, sodass ein nicht-geschossenes Tor z. B. aufgrund einer uneigennützigen Passvorlage nicht nur eine negative Konsequenz zur Folge hat, sondern sich über die reduzierte Standardabweichung positiv auswirkt.
Hieraus ergäbe sich folgendes Bild:
Untergrenze 95%-Konfidenzintervall
Anthony Modeste 26,43 % (15/38)
Robert Lewandowski 28,60 % (30/80)

Ich verbleibe mit freundlichen Grüßen
Tim Scheffczyk
M.Sc. VWL (Data Analyst)

=========
Lieber Herr Scheffczyk,
danke für das Lob und das Angebot zum Austausch. Sport ist allerdings nur ein Hobby von mir und zur Zeit ist keine Aktivität in der Richtung geplant. Statistisch kümmere ich mich gerade um die Rentenkommission und will meine Arbeiten aus 2014 zur Prognose von Lebenserwartungen bald mal vertiefen. Falls Sie daran Spaß haben, finden Sie Ansätze in Soziale Sicherheit 5/2014 (LE) und 3/2019 (Rentenkommission), leider nicht online. Da würde ich mich gerne mit einem statistischen Fachmenschen austauschen.
Glückwunsch zu 80%-Prognosen beim Tischtennis! Ist gut und noch Spannung offen.
Zum Konfidenzintervall:
KI für was? Den Anteil der Tore von xy an den Toren der Gesamtmannschaft? Stichprobe: 34 Bundesligaspiele, nur Spiele mit xy?
Was haben Sie genommen?
Zum Ergebnis: Schade für Modeste, der braucht jetzt Aufmunterung. Der Autor auch ;-)

Neugierige Grüße aus Köln
Gerd Bosbach

======
Guten Morgen Herr Bosbach,

das hört sich doch sehr gut an. Vielen Dank für Ihre Interesse und Ihre Vermittlung an Prof. ###.
Es gibt sicherlich, wie sie bereits selbst festgestellt haben, keine eindeutige Maßzahl, um die Qualität eines Stürmers zu quantifizieren. Mein Ansatz bezieht sich auf die Tore des gesamten Teams als Grundeinheit (=n).

Meine Berechnung:
Modeste
Standardabweichung:
(((15/38)*(23/38))/38)^0.5
Z-Wert : -1,645 (5 %-Quantil der Normalverteilung)

(15/38)-1,645*((((15/38)*(23/38))/38)^0,5)
= 0,2643

Analog hierzu für Robert Lewandowski

Viele Grüße
Tim Scheffczyk